Zimmermann und Matter auf Podest

Der Weltcuptross machte im norwegischen Rjukan halt, welches bezeichnenderweise in der Region Telemark liegt. Mit einem Sprint wurden am Donnerstag die Rennen im Ursprungsland dieser Sportart eröffnet. Bei den Männern gab es dabei durch Bastien Dayer, den Engelberger Stefan Matter und Nicolas Michel einen dreifachen Schweizer Triumph zu feiern. Der Obwaldner lag nach dem ersten Lauf noch an dritter Stelle und schaffte im zweiten den Vorstoss auf den silbernen Platz. Am Freitag, ebenfalls im Sprint, siegte erneut Dayer, Matter belegte Platz 12. Beim Parallel-Sprint am Samstag holte sich Matter Rang 3.

Der Stanserin Beatrice Zimmermann lief es zum Auftakt nicht nach Wunsch. Beim Sprint beging sie im ersten Lauf einen Torfehler. Einen Tag später reichte es beim zweiten Sprintrennen zu Rang 7. Der Parallel-Sprint gestaltete sich für die 29-Jährige bedeutend besser. Sie schaffte es bis in den Final, wo sie ihrer Teamkollegin Amélie Wenger-Reymond unterlag und somit Zweite wurde.

Im Gesamtweltcup führen Stefan Matter und Amélie Wenger-Reymond, die alle drei Rennen in Norwegen gewann, Beatrice Zimmermann steht an fünfter Stelle. (T.B.)

Aus dem E-Paper vom 11.02.2020