Die erfolgreiche Saison der Skicrosser geht zu Ende

Im April 2017 wurden Niklas Gasser und Moritz Gut nach Probetrainings ins SX Riders Team aufgenommen. Das SX Riders Team ist ein Zusammenschluss von Skicross-Athleten aus dem Berner Oberland und der Zentralschweiz von U13 bis U21.

Die Sommermonate hindurch trainierten die Athleten an ihrer Kondition, wobei wie bei den «Alpinen» nichts über den Swiss Ski Powertest geht. Trainings finden einerseits in der Turmatthalle in Stans statt - gemeinsam mit der JO - andererseits gab es sechs Trainingsweekends. Neben hartem Ausdauer- und Krafttraining standen auch biken, klettern, schwimmen, sowie Mentaltraining auf dem Programm.

Die Skicrosser trainieren jeweils samstags mit der JO und sonntags mit den SX Riders auf der Frutt, in Grindelwald oder in der Lenk, je nachdem wo die Bedingungen grad gut sind. Diese Saison war es oft windig, oder es hatte zu viel frischen Schnee, weshalb dann nur Start-Trainings durchgeführt werden konnten. Die Tageskarte konnte so zwar nicht «herausgeschlagen» werden, dafür waren die Trainings umso intensiver, denn das bedeutete, dass unmittelbar nach dem Start die Fahrt abgebrochen wird und zu Fuss wieder zum Start hochgestiegen werden muss. Am Ende des Tages kommt eine ganz schöne Anzahl Starts zusammen und mit jedem Mal erhalten die Athleten Videoaufnahmen und Trainierfeedback und es wird an der Technik gefeilt.

Ende Januar ging dann endliche die Rennsaison in der Lenk los. Niklas Gasser erreichte bereits beim ersten Rennen das Halbfinal, während Moritz Gut bei einem unnötigen Zweikampf verabschiedet wurde. Zwei Wochen später auf den Flumserbergen waren die Lehren daraus gezogen und die beiden Stanser Skicrosser standen neben ihren Teamkollegen aus dem Berner Oberland im grossen Final und letztlich auch auf dem Podest. Moritz Gut wurde 2. und Niklas Gasser 3. Beim Rennen im Wallis in Anzère konnte Moritz seinen Erfolg als 2. wiederholen, während diesmal Niklas Gasser im Zweikampf unterlag. Auch dies konnte auf dem Erfahrungskonto gutgeschrieben werden und so landeten die beiden Athleten beim nächsten Rennen auf dem Hochybrig wieder im Halbfinal. Das Tour Finale fand am letzten Märzwochenende mit einem Doppelrennen auf der Frutt statt, was für unsere Athleten ja quasi ein Heimrennen ist. Umso grösser war die Motivation und auch der Punktestand beim Tour Ranking löste noch einen zusätzlichen Ansporn aus. So lag Niklas Gasser vor den Rennen auf Rang 5 und Moritz Gut auf Rang 3 und dies bedeutete, dass sie gute Startpositionen bei den Heats erhielten. Natürlich wollten beide ihr Ranking noch verbessern und fuhren bereits in den Vorläufen voll auf Angriff. Bei Moritz ging die Taktik auf und er wurde erneut 2. Niklas Gasser hatte einen Schlag erwischt und stürzte. Dies musste kurz verdaut werden, um Sonntag Morgen wieder voll motiviert bereit zu stehen. Am Sonntag ging der ganze Plan auf und die beiden Athleten konnten ihre Fähigkeiten, ihre Technik und ihr Motivation und ihren Ehrgeiz in Einklang bringen und standen im grossen Final. Dieser verlief hitchcockmässig. So verlangte bereits der Start alles ab. Der gelang allen vier Finalisten recht gut und so kam es schon beim ersten Sprung zu kleinen Rangeleien, die zwar sportlich verliefen. Bei den Sprüngen konnten die SX Riders ihre Fähigkeiten ausspielen und Tempo herausholen für die Flachstücke. Eine Skilänge hinter dem SX Teamkollegen Pascal Zeller hat Moritz Gut das Ziel als zweiter passiert und Niklas Gasser folgte als vierter. - vier strahlende Finalisten im Ziel. Der Schlussstand des Tour Ranking ist der Lohn für die vielen Trainingseinheiten mit dem Team. 1. Pascal Zeller (SX Riders, 500 Pt.), 2. Moritz Gut (SX Riders, 398 Pt.), 3. Jake Dade (GBR, 307 Pt.), 4. Niklas Gasser (SX Riders, 285 Pt.)

An den Rennen werden die SX Riders Athleten ausschliesslich vom Cheftrainer Dominik Reber gecoacht. Michi Frank ist an den Rennen der Service-Mann vor Ort. Zwischen jedem Heat dürfen ihm die Athleten die Skis übergeben für eine erneute Behandlung mit flüssig Wax und Fluor als Starthilfe.

Auf der Frutt nahmen auch Yannick und Matteo Bodenmüller und Timo Haas vom SC Stans teil und sie konnten wertvolle Erfahrungen und erste Punkte sammeln für die nächste Saison. Je höher die Punktzahl, desto vorteilhafter die Startnummer resp. die Zuteilung in die Heats.

Es war ein tolles Jahr mit dem SX Riders Team. Der Teamspirit zwischen den grossen U21 Athleten bis zu den jüngsten Jg. 2007 ist super. Am Osterwochende gab's für diese Saison einen letzten Teamevent im Megafunpark (Trampolinhalle und andere Fungeräte, Seilparcour,...), wo sich alle nochmals richtig austoben konnten.

Das SX Riders Team veranstaltet am 30.04.2018, 20.00 Uhr einen Infoanlass für alle bisherigen Athleten und auch für neue Interessierte.

» zu den Fotos